Tag 1 – Neue Freundschaften, alte Strolche

Unser Mantra „auf´s Lager, auf´s Lager“ ist leider auch dieses Jahr nur halbwahr.
Denn auch 2021 blieben Suso BuLa und MäLa in Konstanz.
Nichtsdestotrotz sind alle voll Vorfreude und treffen sich heute Morgen gut gelaunt in den Räumen von St. Suso. Die Kennenlern-Spiele, die wir mit den Mädels gemeinsam spielen haben in diesem Jahr nicht nur die Namen im Fokus gehabt, sondern auch die Interessen und Hobbys der einzelnen Teilnehmer und Leiter. Meine persönlichen Highlights an aufgeschnappten Lieblingsworten; Marillenknödel, papperlapapp, Kautschuk und mirakulös.
Anschließend wurden die Jungs in die Spielgruppen unterteilt, in denen sie die Spiele des restlichen Lagers bestreiten werden. Bulaner Kräuterpäpste, Bularis, Bodulaner, Bullgattis, BulaBullBoys (BBB) schworen sich auf die kommenden Tage ein und bemalten als symbolisches Zeichen ihrer Einheit ein Bandana mit den Zeichen ihrer Gruppe.
Nach Salata, Spaghetti mit verschiedenen Soßen und Obstquark zu Mittag, ging es in Zusammenarbeit mit den legendären Böhlers 9 (bekannt aus den Filmen Böhlers 9 bis 13) auf eine Einbruchs- und Diebestour in das BuLapolitan Museum. Der exzentrische Sammler Kongo Spuler will unbedingt das FaBuLa-Gé Ei, das dort ausgestellt wird und ist bereit jeden Preis zu zahlen.
In Begleitung eines erfahrenen Mitgliedes der Böhlers 9 machten sich die Teilnehmer-Gruppen auf eine Sicherheitskamera abzuschalten, die Alarmanlage zu umgehen, eine Lasersicherung auszutricksen, durch einen Lüftungsschacht zu krabbeln, eine Tresortüre zu knacken, das Ausstellungsstück von seinem Sockel aus einem Druckempfindlichen Bereich zu entwenden und das FaBuLa-Gé Ei schlussendlich sicher in einem toten Briefkasten zu platzieren.

Wir freuen uns schon tierisch
auf die kommenden Tage und Spiele!

Hier geht´s zu den Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.