Tag 2 – Nasskalter Sonntag

Ungewohnt starten wir den ersten Morgen auf dem BuLa 19 an einem Sonntag. Draußen ziehen Nebelschwaden aus den Wälder über die Wiesen zwischen den Kühen hindurch, trotzdem geht es mit der morgendliche Routine in den zweiten Tag – Frühsport. Die Spanne reicht von übermotiviert bis schlafwandelnd, eingeladen sind alle Jungs sich zu bewegen und wach zu werden. So viel Elan steckt auch unsere Köche zur körperlichen Ertüchtigung an. Am Vormittag verschont uns der Regen halbwegs und wir können die Gruppen getrost rausschicken. Leichter Sprühregen soll der ersten Erkundung des diesjährigen Geländes nicht im Weg stehen. Die Spielgruppen, in denen bei uns die meisten Spiele abgehalten werden, müssen bei dem Spiel „Alpha-Dätschta-Bula“ bei unsere Leiter-College-Clique ihre Teamfähigkeiten unter Beweis stellen. Unsere ältesten Teilnehmer machen beim Führen der Gruppen ihre ersten Erfahrungen mit dem Leiten. Die Aufgabe die verschiedenen Charaktere unterschiedlicher Altersgruppen zu einem Team zusammenzuführen ist herausfordernd. Das Übernehmen von Verantwortung macht aus so manchen Jugendlichen junge Erwachsene.

Nach Fischstäbchen mit Kartoffelsalat & Salat müssen wir den Nachmittag im Haus verbringen. Es schüttet über die restliche Zeit des Tages hinweg durch. In weiser Voraussicht und dank Wetterbericht sind wir darauf vorbereitet. Bei „The Big Bang Theory“ müssen die Teilnehmer ihre detektivischen Fähigkeiten zeigen und mit Hilfe gut gestellter Fragen Stück für Stück das Rätsel um Sheldon Coopers Sofakissen lüften. Schnelllebig ist sie, die Zeit, von den Teilnehmern kennen nur wenige die Serie und tun sich dementsprechend schwer mit den Charakteren. Nichts desto trotz ist ein gemütliches Spiel im Trockenen an diesem verregnetem Sonntag, auch ohne Gottesdienst, ein Segen. Zum Abendessen gibt es Spaghetti Bolo con & sin Carne, ein Klassiker der fast allen schmeckt, außer dem Küchendienst 😉

Das Abendprogramm ist mittlerweile auch fester Bestandteil in unserem Repertoire und nicht nur bei Regen gern gesehen. Bei dem Spiel „Blind Kick“ stehen sich jeweils ein Torhüter und ein Feldspieler mit verbundenen Augen auf einem kleinen Indoor-Fußballfeld gegenüber. Der Rest der Gruppe steht hinter den Toren und dirigiert per Zuruf die blinden Fußballspieler durch das Feld. Die Begegnungen sind aberwitzig und für das gesamte Lager eine wahre Show. Lufttritte, verirrte Spieler, unerwarteten Paraden und Kullertore. Wir können nur empfehlen es selbst einmal auszuprobieren! Eine der vielen Schönheiten des Leiterdaseins ist definitiv immer wieder Kind sein zu dürfen.

 

Hier geht’s zu den Bildern

One thought on “Tag 2 – Nasskalter Sonntag

  1. Beeindruckend, mit welchen Aufgaben und Spielchen Ihr die Burschen auf Trab haltet! Das strahlende Gesicht unseres Sohnes auf dem Blind-Kick-Bild lässt mir als Mutter natürlich das Herz aufgehen! Die scheinen alle ´ne Menge Freude und Spass zu haben.
    Euch Leitern weiterhin gutes Gelingen, starke Nerven und viel Geduld und Freude dabei! Den jungen Kerlen viel Spass und unserem Sohn Theo einen lieben Gruß aus Kaltbrunn!!

    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.