Tag 3 – Aufstieg und Fall im alten Rom

Heute ging es mit den Jungs ins alte Rom. Schon morgens beim gemeinsamen Testen begrüßten wir Leiter die Teilnehmer als römische Legionäre verkleidet.
Am Vormittag ging es darum, dass die Gruppen sich vom einfachen Sklaven bis zum Champion der römischen Arena hocharbeiten, um die Chance zu erhalten von Caesar freigesprochen zu werden.
So mussten die Jungs zuerst ein Trainingscamp absolvieren, dann gegen einen Löwen kämpfen, eine Arena voller Fallen überleben, im Anschluss durften sie sich am Mann gegen alternde Gladiatoren testen, um dann den Champion herauszufordern. Nach ihrem Sieg wurden sie von Caesar zu freien Männern erklärt und konnten als solche ganz entspannt ins Mittagessen gehen.
Nach der Stärkung mit Chili con, oder sin Carne mit Reis, oder Nudeln ging es am Mittag in den zweiten Teil des Spieles.
Die Gruppen hatten, jetzt als freie Männer, die Chance selbst einen Sklaven zu kaufen. Dafür mussten sie jedoch erst Geld sammeln. Dafür traten sie an drei Posten gegen jeweils eine andere Gruppe an.
Sie mussten mit der römischen Bürokratie (à la Asterix und Obelix) fertig werden, Römerschach spielen und wortwörtlich Investoren im Wald finden.
Nachdem sie ihre Gelder eingesammelt hatten, durften sie auf den Sklavenmarkt und sich die angehenden Gladiatoren anschauen, anschließend einen ersteigern, um dann auf den Ausgang des großen Turnieres zu wetten.
Die Gladiatoren-Leiter hatten im Vorhinein einen Showkampf einstudiert, welchen sie dann zum Besten gaben. Natürlich gewann der Underdog/Publikumsliebling!
Nach einer kurzen Tagesreflexion ging es für die Kinder ab nach Hause.
Für uns Leiter stand noch die Planung für morgen an. Da diese jetzt auch abgeschlossen ist, können wir schon mal spoilern; es wir mal wieder mirakulös!
Wir freuen uns auf jeden Fall auf morgen!

Hier geht`s zu den Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.