Tag 7 – Happy ever after

Nach einem regnerischen Start begann der heutige Tag mit einer Spielerunde auf’m Sportplatz. Im Anschluss zur Aufteilung der Spielgruppen nach Farbe konnten sich die Teilnehmer mit Aktion-Schnick-Schnack-Schnuck (welches den Kindern von Tag 1 noch bekannt war) aufwärmen. Ziel des Spiels war es, erst im eins gegen eins die Ganzkörperpose „Schere“, „Stein“ oder „Papier“ einzunehmen. Im nächsten Schritt musste die besiegte Person den Gewinner abklatschen. Als nächstes ging es mit Juggern weiter. Um hier zu gewinnen, mussten die Jungs sich mit gepolsterten „Schwertern und Morgensternen“ kloppen, während sie versuchten mit einem Ball Punkte zu machen. Zu guter Letzt spielten wir Ultimate Frisbee und um die Jungs noch einmal richtig auszupowern beendeten wir das Spiel mit einer Runde Fußball.
Zum Mittagessen zauberten uns die Köche heute ein letztes Mal Tortellini mit Soße und Salat. Es kam großes Entsetzen auf, als der Nachtisch zuerst nicht wie gehofft Vanilleeis, sondern Äpfel waren. Nach dieser kurzen Panik stellt sich dann aber glücklicherweise heraus, dass das Vanilleeis doch noch auf dem Menü steht.
Nach der Stärkung ging es am Nachmittag weiter mit einem großen Problem. Die Märchenfiguren sind durch eine Hexe in die „normale“ Welt gebracht worden. Sie versuchten nun diese Hexe ausfindig zu machen, um zurück in ihre Märchenwelt zu gelangen. In Kombination mit den Mädels versuchten die Jungs nun auf dem Gelände versteckte Gegenstände zu finden um diese den unterschiedlichsten Figuren aus der Märchenwelt zu bringen und für diese Aufgaben zu erledigen. Lippenabdruck-Memory, bei dem die Jungs bewiesen haben, dass sie noch nicht ganz verstehen, wo Lippenstift hingehört, Erbsen und Bohnen sortieren für Aschenputtel, oder im dunklen Schloss Rosen für Dornröschen finden, nach erledigter Aufgabe bekamen die Spielgruppen einen Hinweis auf das Aussehen der Hexe, so dass sie dieser nach und nach auf die Schliche kommen konnten.
Zum Abschluss haben wir dieses Jahr, auch gemeinsam mit unseren Mädels, die Lager und die gemeinsame Zeit Revue passieren lassen. Anschließend durften die Jungs und Mädels glücklich und (hoffentlich) ausgepowert nach Hause.
Uns hat das Lager trotz der Tatsache, dass wir erneut an Konstanz gefesselt waren, riesigen Spaß bereitet! Wir hoffen wir sehen euch alle im Herbst zum Lagernachmittag, um gemeinsam die Videos und Fotos anzuschauen, die über die Lagerzeit entstanden sind. Oder halt allerspätestens nächstes Jahr wieder!

Euer Suso-BuLa-Team

Hier geht´s zu den Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.