Tag 8 – Der Ursprung des Rheins

Die Teilnehmer wurden heute morgen ohne Frühsport geweckt, da wir unsere Tageswanderung geplant hatten. Da diese für die Kids (und selbstverständlich auch für uns Leiter) anstrengend genug ist, lassen wir die morgendlichen Übungen aus. Nach dem Frühstück, Spül- und Kehrdienst sind wir mit dem Zug zur Station „Oberalppass“ gefahren, um dann anschließend ungefähr zwei Stunden bis zur Quelle des Rheins zu wandern. Dort haben wir Vesper zu Mittag gegessen, also Brot, Käse und Dosenwurst. Anschließend spaltete sich das Lager in zwei Gruppen: Diejenigen, die noch Pause machen und schwimmen wollten, um anschließend den Weg wieder zurück zu gehen, und die Gruppe, die die große Wandertour mit 11,3 km gehen wollte. Wir, als Leiter, müssen an diesem Punkt anmerken, dass wir zum einen noch nie so viele Teilnehmer hatten, welche die große Runde laufen wollten, und zum anderen, dass wir es seltenst erlebt haben, dass alle Teilnehmer die Tageswanderung ohne murren hinnehmen, geschweige denn super finden.

Nach Schnitzel mit Kartoffelsalat und Tsatsiki zum Abendessen gab es eine Meditation mit dem Thema „Teilen“, um den anstrengenden Tag zum Ausklang zu bringen und das gesamte Lager zu reflektieren.

Hier geht’s zu den Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.