Tag 9 – Band des Lebens

Unser letzter kompletter Tag auf dem Lager begann, ganz entsprechend der Tradition als Sonntag, entspannt ohne Frühsport.
Nach einem ausgiebigen Frühstück wurden die sechs Spielgruppen so gepaart, dass wir drei große Gruppen erhielten, denn es war Zeit noch mal die letzten Energiereserven zu aktivieren und sich als Endspurt des Lagers komplett auszupowern. Jede der drei Gruppen erhielt eine kleine Basis im Wald über dem Haus, zwei Leiter zur Unterstützung und eine Standarte mit den beiden Gruppenflaggen. Jeder der Spielenden bekam ein Stück Wollschnur um das Handgelenk gebunden; das Band des Lebens. Nun ging es darum die Flaggen der anderen Gruppen zu klauen, ohne zu sterben. Wurde bei einem Spielenden das Band des Lebens zerrissen, war er „tot“ und musste zurück in seine Basis, um sich ein neues Band zu holen. Nicht nur die Flaggen der anderen Gruppen gaben Siegpunkte, sondern auch von gegnerischen Spielern gesammelte Lebensbänder. Es ging jedoch nicht nur um stumpfen Kampf, sondern auch um Taktik, Anschleichen, sich eventuell mit einer anderen Gruppe verbünden, um die Führende Gruppe zu schwächen oder Verbündete verraten.

Nach Tortellini mit verschiedenen Soßen als Mittagessen, gab es für die Teilnehmer Freizeit, in der sie schon einmal packen konnten, ihre Zimmer ein wenig auf Vordermann bringen, spielen, schlafen, in der Küche helfen, oder an einer Art Workshop, wie zum Beispiel Grundlagen des Brakedance, teilnehmen.

Am Abend fand sich das ganze Lager schick angezogen zu einem all time favourite der Kinder ein; Casinoabend!

Mit Pferderennen, Poker, Roulette, dem Kartenspiel Arschloch und vielen anderen Spielen, konnten die Jungs ihre BuLa-Dollar verzocken, oder vermehren.
Nebenbei konnten sie an der Bar alkoholfreie Cocktails erwerben. Drinks wie „Der wörzige Morf“, oder „Tschana“, sind nicht nur running Gags bei uns auf dem Lager, sonder auch Dauerbrenner am Abschlussabend. Natürlich gab es auch die allseits beliebten überbackenen Brötchen, die es traditionell am letzten Lagerabend gibt und es wurden die Spiele immer wieder unterbrochen, um die Spielgruppen der letzten 9 Tage zu ehren. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde mit seinen besten Platzierungen aller Spiele des Lagers und einen Bumerang als Andenken.

Ein weiteres, unfassbar tolles Lager mit Spielen bis zum abwinken und einer klasse Gemeinschaft neigt sich dem Ende zu; morgen wird nur noch, nach dem Frühstück, das Haus geputzt und dann geht es auf den Heimweg. Wie immer bleibt uns als Leiterteam nur uns bei all den super Teilnehmern zu bedanken die wir wiedersehen und kennenlernen durften!

 

Hier geht’s zu den Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.